Mittwoch, 14. Dezember 2011

Da ich momentan nix Otherkin-Mäßiges zu bloggen hab,kommt hier mal was über weniger bekannte,japanische Wesenheiten,das ich heute geschrieben habe:

Karakasa-Obake (傘お化け“Schirm-Geist“)
Karakasa Obake (manchmal auch Kasa Obake oder auch Karakasa Kozo) sind Regenschirm-Geister,die meist mit einem Auge,herausgestreckter, langer Zunge und einem Fuß dargestellt werden,an dem sie eine Geta-Sandale tragen.Diese Art von Yokai gehört zu den Tsukumogami.Tsukumogami sind Gegenstände oder Objekte,welche nach hundert Jahren ein Eigenleben entwickeln.


Chōchinobake (提灯お化け“Papierlaternen-Geist“)
Chochinobake sind ebenfalls Yokai vom Typ Tsukumogami,und haben die Gestalt einer Papierlaterne.Wie Karakasa-Obake werden sie auch als einäugig, mit langer herausgestreckter Zunge dargestellt.


Bakezori (化け草履 “Geister-Sandale“)
Zori nennt man einfache Sandalen aus Stroh.In einem Haushalt,wo Schuhwerk nachlässig behandelt wird,kann eine ausgediente Zori-Sandale zum Leben erwachen und durch das Haus spuken.Manchmal ruft sie dabei “"kararin, kororin, kankororin!" (Übersetzung:”Drei Augen,drei Augen und zwei Zähne!”.Vermutlich,um seine “Verwandte” - die Geta-Sandale” zu ehren.Diese hat drei Löcher für die Riemen (drei “Augen”) und zwei Holzstücke als Basis (zwei “Zähne”).


Keukegen (毛羽毛現 “Flaumig-haarige Erscheinung“)
Das Keukegen wurde erstmals von Toriyama Sekien bildlich dargestellt als hundeähnliches Wesen,über und über mit Haaren bedeckt.Angeblich ist das Keukegen ein Krankheits-Dämon,der in Häusern lauert und die darin wohnenden Menschen krank macht.Die harmlosere Variante ist die,dass das Keukegen den Bewohnern eines Hauses die Haare verknotet oder ihnen zum Spaß lächerliche Frisuren verpasst.


Ama-no-jaku (天邪鬼)
Ama-no-jaku ist eine dämonenartige Gestalt,meistens dargestellt als eine kleinere Variante des Oni.Man sagt,es sei in der Lage,die geheimsten Sehnsüchte und Verlangen von Menschen ans Tageslicht zu bringen und sie dazu zu veranlassen,schlimme Taten zu begehen.


Kamaitachi (鎌鼬 “Sichel-Wiesel“)
Das Kamaitachi ist ein Wesen aus der Kōshin'etsu-Region.Es hat viele Erscheinungsbilder,am häufigsten wurde es jedoch als Formation aus drei Wieseln mit messerscharfen Klauen dargestellt,die auf einem Wirbelwind reiten und mit unglaublicher Geschwindigkeit Wunden auf Beinhöhe verursachen.


Ame-onna ((雨女“Regen-Frau“)
Eigentlich ist die Ame-onna eine chinesische Göttin vom Berg Wushan.Man sagt ihr nach,sie sei eine Wolke am Morgen und Regen am Abend.Deshalb beten die Reisbauern sie an und erbitten von ihr Regen für ihre Reispflanzen; überall wo sie erscheint,bringt sie Regen mit.Manchmal streift sie in regnerischen Nächten in der Welt der Menschen umher.

Betobeto-san ( べとべとさん “Fuß-Schritte”)
Wenn man jemals bei Nacht unterwegs war und merkwürdige Schritte hinter sich gehört hat,nur um sich umzudrehen und festzustellen,dass da gar nichts war,dann ist man vielleicht Betobeto-san begegnet,den man in der japanischen Präfektur Nara kennt.
Es heißt,wenn man stehen bleibt und ruft “Betobeto-san,bitte geh weiter!”,würden die Schritte verstummen,und man könne unbehelligt seinen Weg fortsetzen.

Quellen: Wikipedia und http://www.obakemono.com/index.php

Kommentare:

Niniane hat gesagt…

vielen dank für die Vorstellung.Mit japanischen Wesenheiten kenn ich mich nicht aus und finde es daher sehr interessant in dessen Glauben und wesenheiten mal hineinschnuppern zu dürfen.

Silas hat gesagt…

Gern geschenen! Freut mich dass du meinen Post interssant fandest =) Ich werde sicherlich in der nächsten Zeit noch mehr in der Art verfassen.